Zur lokalen NavigationZum Inhalt
 
Startseite | Programm | Sonderausstellungen | Rückblick Ausstellungen | 2012/13 Bild und Szene 6

11. November 2012 bis 21. April 2013

Bild und Szene 6

Ausstellung zur zeitgenössischen Szenografie
Kooperation mit dem Bund der Szenografen

Das Projekt „Bild und Szene“ blickt auf eine über 30jährige Geschichte zurück. Gestartet 1981 als Schau Berliner und Potsdamer Bühnen- und Kostümbildner, nahmen an der zweiten Auflage bereits Künstler aus den Nord-Bezirken der DDR teil. Mit der dritten Ausstellung 1991 wurde der Weg zu einer umfassenden Leistungsschau szenografischen Schaffens im deutschsprachigen Raum eingeschlagen, der 2002 und 2007 in Meiningen fortgesetzt wurde.
 

 

In ausgewählten Beispielen wurde die Entwurfsarbeit der Szenografen vorgestellt. Von der ersten Ideenskizze über Entwürfe, Modelle, Figurinen und Werkzeichnungen bis zu Originalkostümen, Masken, Requisiten und Aufführungsdokumentationen wurde das ganze Spektrum der Szenografiearbeit beleuchtet. Unterschiedliche gedankliche Ansätze, Interpretationen und künstlerische Handschriften fordern zum direkten Vergleich der vielfältigen Ausdrucksformen in der Theaterlandschaft heraus. In dieser Fülle bietet die Ausstellung einen Überblick über die Kontinuität und die innovativen Tendenzen in der szenografischen Arbeit für Theater, Film und Fernsehen im ersten Dezennium des neuen Jahrtausends. 35 Bühnenbildner aus ganz Deutschland hatten ihre Arbeiten eingereicht, die eine Schwerpunktsetzung auf die zeitgenössische Adaption antiker Stoffe, sowie eine Suche nach immer neuen Gestaltungsmöglichkeiten für die Dramen William Shakespeares und die Werke der deutschen Klassik erkennen ließen.

Von September 2012 bis Januar 2013 fand assoziiert mit „Bild und Szene 6“ eine Präsentation von 12 studentischen Abschlussarbeiten zum Thema „Wintermärchen“ statt. Im letzten Semester erarbeiteten sie im Studiengang „Bühnenbild-Szenischer Raum“ an der TU Berlin unter Leitung der Dozenten Stefan Weil und Juan León (dramaturgische Betreuung: Holger Teschke) sowohl Bühnenraum- als auch Kostümkonzepte für unterschiedliche Aufführungsorte. Diese wurden nun in Modellen, Zeichnungen und Collagen im Meininger Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“ gezeigt.


 

Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 50 36 41
kontakt@meiningermuseen.de

Postanschrift:
PSF 100554
98605 Meiningen

 
®  Meininger Museen | Impressum | Seitenübersicht