Zur lokalen NavigationZum Inhalt
 
Startseite | Programm | Sonderausstellungen | Rückblick Ausstellungen | 2014 Abgründe - Alpine Cartoons

18. Mai bis 17. August 2014
Abgründe
Alpine Cartoons von Erbse, Sebastian Schrank und Georg Sojer

Wanderausstellung des Alpinen Museum des DAV im Baumbachhaus


Das Thema der Ausstellung waren die Berge, die Menschen und der Bergsport. Sie zeichnen stets mit einem Blick auf die Abgründe des Alpinismus – und sie sind die bekanntesten ihrer Art in Deutschland: Erbse, Sebastian Schrank und Georg Sojer. Die drei Cartoonisten besitzen viele Gemeinsamkeiten, und doch hat jeder von ihnen eine eigene, ganz spezielle Herangehensweise. Sie zeigt sich sowohl in der Motivwahl als auch in der künstlerischen Ausgestaltung der Cartoons. Die Ausstellung präsentierte nicht nur eine große Auswahl aktueller Zeichnungen, sondern ordnet die drei Cartoonisten auch in die lange Tradition der Bergkarikatur seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ein. Ausgewählte Stücke der Sammlung des Archivs des Deutschen Alpenvereins (DAV) boten Vergleichsmöglichkeiten mit den drei heutigen Zeichnern.

 

    

 

Zu den frühen Vertretern alpiner Karikatur zählte auch Rudolf Baumbach (1840 – 1905), der 1889 zu den Gründungsmitgliedern der AV-Sektion Meiningen gehörte. Das 125. Gründungsjubiläum des Meininger Alpenvereins gab den aktuellen Anlass, diese Ausstellung in Baumbachs einstigem Wohnhaus zu zeigen.

 


Erbse (Eberhard Köpf)
bezeichnet sich selbst als „Träger der Kletter-Subkultur“ und dementsprechend ist die Kletterszene sein Hauptthema. Mit groben Schraffierungen charakterisiert und karikiert er den Sportkletterer „an sich“. Seit 2002 werden seine Arbeiten regelmäßig in der Zeitschrift „DAV Panorama“ abgedruckt.

 

 

  
Sebastian Schrank
ist Erfinder der berühmten Reihe „Gämschenklein“, die seit 2003 in jeder Ausgabe der Zeitschrift „DAV Panorama“ erscheint. Manchmal anekdotisch, manchmal gesellschaftskritisch überspitzt der Zeichner in dieser Comicreihe das Zusammentreffen von Mensch und Natur. Schrank ist seit mehr als 30 Jahren zeichnerisch tätig und kann als „Vater“ des deutschen Bergcartoons gelten.

 

 

 
Georg Sojer
ist seit 1983 hauptberuflich Cartoonist und Illustrator. Sein Themenbogen spannt sich vom Wandern übers Klettern und Skifahren bis zur Situation in den Hütten oder im Gebirge allgemein. Rasende Skitourengeher, die von der Gendarmerie geblitzt werden oder eine aufgeregt schnatternde „Nordic-Talking“-Gruppe stehen bei ihm sinnbildlich für aktuelle Entwicklungen im Alpinismus.


 

 

Programm der Vernissage am 18.05.2014, 11.00 Uhr:

Begrüßung:  Winfried Wiegand, Direktor der Meininger Museen
                   Gunter Ungerecht, 1. Vorsitzender der Sektion Meiningen des DAV
Musik:          Simon Meininger, Klavier
Moderation:  Dr. Andreas Seifert, Leiter des Literaturmuseums


Finissage zur Ausstellung:„Gämseneier“
Sonntag, 17. August 2014, 15.00 Uhr

Am letzten Ausstellungstag hatten Besucher nicht nur die Möglichkeit, sich durch die schräge Bildwelt von Erbse & Co. führen zu lassen. Dr. Andreas Seifert bot darüber hinaus Kostproben humoristischer und satirischer Alpinliteratur der vergangenen 140 Jahre an. Diese reichen von Rudolf Baumbachs „Enzian“-Gedichten aus den 1870er Jahren über die 1895 erschienene Humoreskensammlung „Gemseneier“ bis hin zu Leseproben aus Marc Ritters Zugspitz-Thriller „Kreuzzug“ von 2012, in dem es von Anspielungen auf unvergessene Gestalten der jüngsten deutschen Politik nur so wimmelt.

 

 

Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 50 36 41
kontakt@meiningermuseen.de

Postanschrift:
PSF 100554
98605 Meiningen

 
®  Meininger Museen | Impressum | Seitenübersicht