Zur lokalen NavigationZum Inhalt
 
Startseite | Programm | Veranstaltungen

Januar 2016

Führungen durch die Ausstellungen im Schloss Elisabethenburg

ganzjährig, samstags, 16.30 Uhr

Treff: Museumsshop Mittlere Galerie, Dauer 1 1/2 Stunden, Teilnahme mit gültiger Tageskarte oder Kombikarte der Meininger Museen

 

         

 


 

03. und 17. Januar, Sonntag
Alles Licht - Objekte, Installationen, Projektionen

Führung durch die Ausstellungen mit dem Kunstwissenschaftler Ralf-Michael Seele
11:00 Meininger Museen, Treff Museumsshop, anschließend Fortsetzung in der galerie ada, € 6,- (Kinder bis 12 Jahre frei)
16:00 Städtische galerie ada Meiningen, anschließend Fortsetzung in den Meininger Museen, € 6,- (Kinder bis 12 Jahre frei)

Die Gruppenausstellung „ALLES LICHT“ präsentiert LICHT-Kunstwerke von zehn Künstlern. Sie gestalten Objekte und Installationen, die spielerisch und sinnlich Brücken zu elementaren Erfahrungen ermöglichen. Die meisten selbstleuchtenden Objekte, Projektionen und Rauminstallationen entstehen extra für diese Exposition, wie z. B.: Die interaktive Rauminstallation von Klaus Illi verwendet Geräte von mehreren Firmen, darunter auch Heinrich-Beck-Institut GmbH aus Meiningen. Während die meisten Aussteller künstliche Lichtquellen einbeziehen und dunkle Räume benötigen, arbeitet Bettina Bürkle auch mit dem natürlichen Licht. So offenbart die Ausstellung nicht nur die philosophische und physikalische Polarität zwischen Licht und Finsternis, sondern lässt beide Pole ebenso ästhetisch-emotional erfahren. Der Farbenlehre von Rudolf Steiner verschrieb sich Bea H. W. van der Steen, Schülerin von Liane Collot d’Herbois. Sie zeigt Aquarelle und Kreidezeichnungen mit feinen Farbübergängen. Die Rauminstallation von Kurt Laurenz Theinert spielt mit Überlagerungen und dem Wechseln von Farben. 

Die Exponate begleitet ein kunstpädagogisches Vermittlungskonzept, das sich zwischen Natur- und Geistes-Wissenschaft sowie zwischen der Farbenlehre von Isaac Newton einerseits und der von Johann Wolfgang von Goethe und deren Weiterentwicklung durch Rudolf Steiner andererseits bewegt. Auch die Frage nach dem Charakter von LICHT als Welle oder Teilchen wird provokant in den Kunstraum gestellt. Es bleibt dem Besucher überlassen, wie intensiv und umfassend er sich auf das allgemein noch weitgehend unbekannte Phänomen LICHT einlässt. Ausstellungsorte sind die Städtische galerie ada Meiningen, die Meininger Museen im Schloss Elisabethenburg und verteilte kleine LICHT-Orte in Geschäftsräumen mit großen Fensterpassagen in der Innenstadt, welche die Stadt in den Abendstunden beleben.

 

         

 


 

21. Januar, Donnerstag
Fürst und „Reichsfeind“ – Herzog Georg II. und Karl Baumbach

Soiree zum 120. Todestag des liberalen Politikers und Bruders von Rudolf Baumbach anlässlich der Landesausstellung „Die Ernestiner“
mit Dr. Andreas Seifert, Meininger Museen
19.00, Schloss Elisabethenburg, Museumscafé; € 3,- / 2,-

Zur Unterscheidung von seinem prominenten Bruder nannte man ihn den „politischen Baumbach“. Karl Baumbach (1844 – 1896) war eine Leitfigur des deutschen Liberalismus in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts und Busenfeind des „Blut und Eisen“-Kanzlers Otto von Bismarck. Im Verhalten Georgs II. gegenüber dem unbequemen Oppositionellen spiegelt sich die Position des Meininger Territorial—und Reichsfürsten zur Reichsregierung überhaupt. Dadurch korrespondiert Seiferts Vortrag mit dem Themenfeld „Die Ernestiner, Reich und Nation“ der Thüringer Landesausstellung 2016.

 

           

 


 

26. Januar, Dienstag
Licht-Experimente für Schüler

mit der Meininger Optoelektronik Firma Fibotec
ab 09.00, Schloss Elisabethenburg; € 2,-
Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung 03693 881034 oder a.wirth@meiningermuseen.de

Im Rahmen der Ausstellung „Alles Licht“ wird nicht nur die Kunst mit Licht sondern auch das technische Phänomen Licht vorgestellt. Dabei sollen Optische Illusionen, Reflexionen und Spiegelungen, Lichtbrechung und Wellenoptik erläutert und experimentell erforscht werden. Neben anderen technischen Geräten wird ein Helium-Neon-Laser zum Einsatz kommen.

 

         

 


 

31. Januar, Sonntag
Alles Licht - Objekte, Installationen, Projektionen

Führung durch die Ausstellungen mit dem Kunstwissenschaftler Ralf-Michael Seele
11:00 Meininger Museen, Treff Museumsshop, anschließend Fortsetzung in der galerie ada, € 6,- (Kinder bis 12 Jahre frei)
16:00 Städtische galerie ada Meiningen, anschließend Fortsetzung in den Meininger Museen, € 6,- (Kinder bis 12 Jahre frei)

Die Gruppenausstellung „ALLES LICHT“ präsentiert LICHT-Kunstwerke von zehn Künstlern. Sie gestalten Objekte und Installationen, die spielerisch und sinnlich Brücken zu elementaren Erfahrungen ermöglichen. Die meisten selbstleuchtenden Objekte, Projektionen und Rauminstallationen entstehen extra für diese Exposition, wie z. B.: Die interaktive Rauminstallation von Klaus Illi verwendet Geräte von mehreren Firmen, darunter auch Heinrich-Beck-Institut GmbH aus Meiningen. Während die meisten Aussteller künstliche Lichtquellen einbeziehen und dunkle Räume benötigen, arbeitet Bettina Bürkle auch mit dem natürlichen Licht. So offenbart die Ausstellung nicht nur die philosophische und physikalische Polarität zwischen Licht und Finsternis, sondern lässt beide Pole ebenso ästhetisch-emotional erfahren. Der Farbenlehre von Rudolf Steiner verschrieb sich Bea H. W. van der Steen, Schülerin von Liane Collot d’Herbois. Sie zeigt Aquarelle und Kreidezeichnungen mit feinen Farbübergängen. Die Rauminstallation von Kurt Laurenz Theinert spielt mit Überlagerungen und dem Wechseln von Farben. 

Die Exponate begleitet ein kunstpädagogisches Vermittlungskonzept, das sich zwischen Natur- und Geistes-Wissenschaft sowie zwischen der Farbenlehre von Isaac Newton einerseits und der von Johann Wolfgang von Goethe und deren Weiterentwicklung durch Rudolf Steiner andererseits bewegt. Auch die Frage nach dem Charakter von LICHT als Welle oder Teilchen wird provokant in den Kunstraum gestellt. Es bleibt dem Besucher überlassen, wie intensiv und umfassend er sich auf das allgemein noch weitgehend unbekannte Phänomen LICHT einlässt. Ausstellungsorte sind die Städtische galerie ada Meiningen, die Meininger Museen im Schloss Elisabethenburg und verteilte kleine LICHT-Orte in Geschäftsräumen mit großen Fensterpassagen in der Innenstadt, welche die Stadt in den Abendstunden beleben.

 

         

 

 

 


Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 50 36 41
kontakt@meiningermuseen.de

Postanschrift:
PSF 100554
98605 Meiningen

 
®  Meininger Museen | Impressum | Seiten├╝bersicht