Zur lokalen NavigationZum Inhalt
 
Startseite | Programm | Veranstaltungen

März 2014

Führungen durch die Ausstellungen im Schloss Elisabethenburg
Mai bis Oktober, samstags, 16.30 Uhr

Treff: Museumsshop Mittlere Galerie, Dauer 1 1/2 Stunden, Teilnahme mit gültiger Tageskarte oder Kombikarte der Meininger Museen

           

 


 

08. März, Samstag
Keine Sekunde langweilig! – Helene von Heldburg (1839-1923)

Stadt- und Schlossführung mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
11.00, Treff Meininger Theater, Kammerspiele, Bernhardstraße 3
(Dauer: 2 Stunden); € 7,-

Die dritte Frau von Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen war eine Schauspielerin. Gebildet und musikalisch begabt, war sie u. a. über Jahrzehnte mit Cosima Wagner und Johannes Brahms befreundet. Der Spaziergang führt vom Theater u. a. zum weltweit ersten Brahms-Denkmal im Englischen Garten und Max Regers Wohnhaus und weiter in die Ausstellung „Meiningen – Musenhof zwischen Weimar und Bayreuth“ im Meininger Schloss.

 

         

 



11. März, Dienstag
Hautnah – Südthüringer Autoren lesen

Literarisch-musikalischer Abend mit Holger Uske, Suhl
19.00, Baumbachhaus, € 4,- / 3,-

Holger Uske, Jahrgang 1955, ist mittlerweile ein Urgestein der Südthüringer Literaturszene. Seit den 1980er Jahren tritt er mit Leseabenden und literarisch-musikalischen Programmen inner- und außerhalb der Region auf. In den letzten zwanzig Jahren erschienen von ihm mehrere Gedicht- und Erzählbände. Sein jüngstes Buch gibt der diesjährigen „Hautnah“-Folge den Titel: „Erdfahrt“.

 

          

 


15. März, Samstag
Keine Sekunde langweilig! – Helene von Heldburg (1839-1923)

Stadt- und Schlossführung mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
11.00, Treff Meininger Theater, Kammerspiele, Bernhardstraße 3
(Dauer: 2 Stunden); € 7,-

Die dritte Frau von Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen war eine Schauspielerin. Gebildet und musikalisch begabt, war sie u. a. über Jahrzehnte mit Cosima Wagner und Johannes Brahms befreundet. Der Spaziergang führt vom Theater u. a. zum weltweit ersten Brahms-Denkmal im Englischen Garten und Max Regers Wohnhaus und weiter in die Ausstellung „Meiningen – Musenhof zwischen Weimar und Bayreuth“ im Meininger Schloss.

 

         

 



20. März, Donnerstag
Das Arbeitshaus in Dreißigacker

Soiree mit Eberhard Pfister, Dreißigacker
19.00, Schloss Elisabethenburg, Vortragsraum Schlosskirche; € 3,- / 2,-

Nachdem in früheren Soireen die Forstakademie und die Heimvolkshochschule vorgestellt wurden, soll nun eine weitere Institution, die sich ebenfalls im ehemaligen Jagdschloss der Meininger Herzöge befand, nämlich das Arbeitshaus, thematisiert werden. Dabei geht es um Begriffe wie „korrektionelle Nachhaft“ und „Korrigenden“. Was war das für eine Einrichtung, die in die Regierungszeit Georg II. fiel, wer hat sie unterhalten, und, vor allem, wer musste in das Arbeitshaus und weswegen?

 

          

 

 



25. März, Dienstag
Thüringer Bachwochen - Willibald, der Orgelwurm

Kinderkonzert für Grundschulen
09.00, Schloss Elisabethenburg, Schlosskirche; Kinder € 4,-, Begleiter frei
Anmeldung: Thüringer Bachwochen 03643 4432638

Jedes Jahr veranstalten die Thüringer Bachwochen spezielle Projekte für Schulen. In diesem Jahr sind Grundschüler aus Meiningen und Umgebung eingeladen, Bekanntschaft mit dem Orgelwurm Willibald zu machen, 1685 in der Wiege Johann Sebastian Bachs geboren und vor einigen Jahren entdeckt von den Hamburger Organisten Manuel und Anne-Katrin Gera. In einem unterhaltsamen Programm berichtet der Orgelwurm nicht gerade kleinlaut von seinen Erlebnissen und erklärt den jungen Zuhörern nebenbei anschaulich die „Königin der Instrumente“.

 

          

 



27. März, Donnerstag
Stadtarchäologie in Bamberg

Vortrag mit Stefan Pfaffenberger M.A, Bamberg
19.00, Schloss Elisabethenburg; € 5,- / 4,-

Die Siedlungsgeschichte und Stadtentwicklung von Bamberg ist ein integraler Bestandteil des Welterbes. Die archäologischen Denkmäler beleuchten dabei nicht nur die Genese der mittelalterlichen Stadt, sondern reichen darüber hinaus auch weit in vor- und frühgeschichtliche Zeit zurück. Der Schutz und die Erforschung dieses einzigartigen „unterirdischen Archivs“ ist die zentrale Aufgabe von Referent Stefan Pfaffenberger vom Bauordnungsamt Bamberg, Team Denkmalpflege – Stadtarchäologie, der vor dem Hintergrund der jüngsten stadtarchäologischen Kampagne in Meiningen darüber berichten wird.

  

         

Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 50 36 41
kontakt@meiningermuseen.de

Postanschrift:
PSF 100554
98605 Meiningen

 
®  Meininger Museen | Impressum | Seitenübersicht