Zur lokalen NavigationZum Inhalt
Telefon: 03693 50 36 41 Suche:

Präsentation bis 23. Januar 2022

Di - So; 10, 12, 14 und 16 Uhr

Bühnenbild „Parklandschaft bei Fotheringhay Castle“
zu Friedrich Schiller: Maria Stuart (III. Akt) Inszenierung des Meininger Hoftheaters von 1884

Nachdem das letzte Bühnenbild (Antike Säulenhalle, 1910) ein spätes Werk der Zusammenarbeit Georgs und dem Atelier Brückner war, wird dem Publikum nun mit dem Bühnenbild „Parklandschaft bei Fotheringhay Castle“ (Friedrich Schiller: Maria Stuart, III. Akt) ein Meisterstück der Gastspielreisezeit präsentiert werden.

Das Hoftheater zeigte Schillers klassischste Tragödie in den Jahren 1884 bis 1888. In dieser recht kurzen Spieldauer lief es allerdings 89 mal über die Bühne. In Berlin, Breslau und Dresden eröffnete eine Maria Stuart-Vorstellung jeweils das Gastspiel. Durch beinahe dreißig Skizzen aus der herzoglichen Hand ist die grafische Arbeit Georgs am Drama recht gut dokumentiert, dazu kommen noch Regiebücher, Szenarien und eine ganze Menge handgeschriebener Rollenbücher, so dass auch die Arbeit am Spieltext dargestellt werden kann.

 

Auch nach den erfolgreichen Gastspielreiseinszenierungen setzte sich das Meininger Theater zu verschiedenen Zeiten mit Schillers Drama auseinander, letztmalig in der Spielzeit 2001/2002. Von einigen dieser Aufführungen haben sich Sachzeugen in den Depots der Meininger Museen erhalten. Die Präsentation dieser Objekte beschreibt zugleich einen Spannungsbogen der Auseinandersetzung mit Maria Stuart vom 19. bis ins 21. Jahrhundert.

 

Markus Lüpertz besucht (und ergänzt) Fotheringhay

Am Samstag, 11. Dezember, startete ein spektakuläres Ausstellungsprojekt im Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“ in Meiningen. In die laufende Saisonausstellung „Parklandschaft bei Fotheringhay Castle zu Friedrich Schillers: Maria Stuart“ wurden fünf eigens ausgewählte Objekte des deutschen Malers, Grafikers und Bildhauers Markus Lüpertz integriert.

 

Der Künstler hat für den Opernklassiker "La Bohème" am Staatstheater Meiningen nicht nur Bühnenbild und Kostüme entworfen, sondern führt auch Regie. Die Eröffnungsmatinee der thematisch selbständigen Sonderexposition im Theatermuseum am 11. Dezember war eingebettet in die La Bohème-Premieren an den Tagen zuvor und danach.

Professor Markus Lüpertz selbst und zahlreiche Premierengäste nahmen an der Matinee teil. Zu den zukünftigen Bühnenbildpräsentationen bis 23. Januar 2022 sind die Kunstobjekte Teil des entsprechend modifizierten Gesamtprogramms.

 

Staatstheater Meiningen: La Bohème

Die Ausstellung wird gezeigt bis 23. Januar 2022, Sonntag; anschließende Wiederöffnung mit anderem Bühnenbild ab 24.März 2022.
 

 

 


 

Aktuelles

Pfingsten: Thüringer Schlössertage

Aufgeblättert! Von der Kanzlei zur...

Stich für Stich

Meininger Textilkunst im Schloss

NEU! Jazz im Museum

Funk, Blues und Soul mit dem Robert Fränzel...

Der gläserne Pantoffel - Märchen in Glas

Ausstellungseröffnung mit Wolfgang Nickel...

Günter Grass in Meiningen!

Museen zeigen Bilder, Skulpturen und Literatur

Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 50 36 41
kontakt@meiningermuseen.de

Postanschrift:
PSF 100554
98605 Meiningen

 
© 2022 Meininger Museen   | Impressum | Datenschutz