Zur lokalen NavigationZum Inhalt
Telefon: 03693 50 36 41 Suche:

Mai bis Oktober 2022

Der gläserne Pantoffel
Märchen in Glas von Wolfgang Nickel

Baumbachhaus

Die Glasarbeiten des Südthüringer Künstlers Wolfgang Nickel sind international gefragt und zieren bereits über 30 Kirchen, Krankenhäuser und andere öffentliche Gebäude. Doch begann Nickels Laufbahn als bildender Künstler keineswegs mit dem fragilen Material Glas. 1960 in Schmalkalden geboren, absolvierte er nach dem Abitur zunächst ein Praktikum am Institut für Architekturemail in Thale. 1982 bis 1987 folgte ein Studium an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle. Dieses schloss Nickel mit einem Diplom im Fachbereich Malerei und Grafik ab. Mit grafischen Arbeiten begann auch sein Einstieg als freischaffender Künstler ab 1987. Seit 1997 lebt Wolfgang Nickel mit eigener Werkstatt in Georgenzell. Seitdem steht die Glasgestaltung im Mittelpunkt seines Schaffens.

Nach einer zehnteiligen Grafikserie zu Ludwig Bechsteins „Thüringer Sagenbuch“, die er zwischen 1987 und 2011 im Auftrag der Meininger Museen schuf, hat sich Wolfgang Nickel nun dem Märchen zugewandt. Die Ausstellung zeigt knapp dreißig Glasbilder mit Motiven aus bekannten Volksmärchen wie „Rotkäppchen“ oder „Aschenputtel“, aber auch zu Theodor Storms Kunstmärchen „Die Regentrude“. Ausstellungsbesucher haben die Möglichkeit, Arbeiten Wolfgang Nickels käuflich zu erwerben.

Zur Eröffnung am 12. Mai war die bekannte Erzählerin Gudrun Rathke (Kassel) mit einem Märchen der Brüder Grimm. Der Leiter des Baumbachhauses, Dr. Andreas Seifert, brachte ebenfalls frei die Bechsteinsche Version des „Holle“-Märchens, zu der Wolfgang Nickel ein brandneues Glasbild präsentieren wird, zum Vortrag.

Newsletter zur Ausstellungseröffnung-->

--> Südthüringer Regionalfernsehen, 1. September 2022: Kokoschka - Grass - Nickel
Sehenswerte Sonderausstellungen in den Meininger Museen


Im Rahmen einer runden bunten Stunde am 16. Oktober plauderte der Glaskünstler Wolfgang Nickel über seine besondere Technik der Glasfusion, seine Sicht auf Märchen und speziell auf den Wolf. Moderator Dr. Andreas Seifert trugt zwei Märchen im freien Erzählton vor.

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Max-Reger-Festtage 2023

17. bis 19. März

Workshops in den Winterferien

Kunst und Kunsthandwerk im Museum erleben

Theatermuseum aktuell: Maria Stuart

Parklandschaft bei Fotheringhay Castle

Armin Reumann - Im Rausch des Augenblicks

Ein Meister des Impressionismus

Sonderpräsentation im Schloss:

Venezianisches Glas trifft...

Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 50 36 41
kontakt@meiningermuseen.de

Postanschrift:
PSF 100554
98605 Meiningen

 
© 2023 Meininger Museen   | Impressum | Datenschutz