Zur lokalen NavigationZum Inhalt
Telefon: 03693 50 36 41 Suche:

22. November bis Februar 2025

Regina von Habsburg, Prinzessin von Sachsen-Meiningen

Sonderausstellung zum 100. Geburtstag am 6. Januar 2025
Eröffnung 21. November, Donnerstag, 18 Uhr; 4.50 €

Zur Person: (Wikipedia, Auszüge mit Ergänzungen) Regina Helene Elisabeth Margarete Prinzessin von Sachsen-Meiningen (* 6. Januar 1925 in Würzburg; † 3. Februar 2010 in Pöcking) war ein Mitglied des Hauses Sachsen-Meiningen und trug nach der Heirat mit Otto Habsburg-Lothringen den Namen Regina Habsburg-Lothringen. Regina war das jüngste von vier Kindern des früheren Erbprinzen Georg von Sachsen-Meiningen (1892–1946) und seiner Frau Klara-Marie Gräfin von Korff genannt Schmising-Kerssenbrock (1895–1992). Der berühmte „Theaterherzog“ Georg II. von Sachsen-Meiningen war ihr Urgroßvater.

Regina wuchs auf der Heldburg in Südthüringen auf. Ihr Vater, der Richter in Meiningen war, starb an ihrem 21. Geburtstag 1946 mit 53 Jahren in sowjetischer Gefangenschaft. Die Mutter flüchtete mit Regina nach Westdeutschland. Dort lernte Regina 1949 in einem Heim für ungarische Flüchtlinge in München, wo sie für die Caritas arbeitete, Otto von Habsburg kennen, Sohn von Kaiser Karl I. von Österreich und Zita Maria delle Grazie di Borbone. Am 10. Mai 1951 heirateten Regina und Otto von Habsburg (1912–2011) in Würzburg. Ab 10. Mai 1954 war ihr ständiger Wohnsitz, gemeinsam mit Otto Habsburg-Lothringen, die „Villa Austria“ in Pöcking am Starnberger See. Aus der Verbindung gingen sieben Kinder, 22 Enkel und zahlreiche Urenkelkinder hervor.

1990 besuchte Regina von Habsburg mit ihrer Familie erstmals nach Grenzöffnung wieder die ehemalige Residenzstadt Meiningen. Sie wurde Mitglied des Kuratoriums Kulturstadt Meiningen, trug maßgeblich zur Gründung der Kulturstiftung Meiningen bei und vertrat neben anderen Familienmitgliedern das Haus Sachsen-Meiningen im Stiftungsrat. Regina starb am 3. Februar 2010 in Pöcking und wurde am 10. Februar 2010 in der Familiengruft auf der Veste Heldburg bestattet. Nach dem Tod ihres Ehemanns am 4. Juli 2011 wurde ihr Sarg nach Österreich überführt und am 16. Juli an seiner Seite in der Kapuzinergruft in Wien beigesetzt. Das in einem eigenen Behälter verwahrte Herz Reginas verbleibt weiterhin auf der Veste Heldburg.

 

Aktuelles

Nächster Familiensonntag im Schloss am 5. Mai

Führung mit der Prinzessin und tierische...

VORSCHAU: Ausstellung ab 9. Mai zeigt

Mei Mäninge - Fotos von 1870 bis 1914

27. LeseWanderTag

am 4. Mai: Romantisch und Sagenhaft II

Die Montagsführung

Montags, 14 Uhr, im Schloss Elisabethenburg

Theatermuseum aktuell - Gartenszene

zu Friedrich Schiller: Die Räuber

Kontakt:
Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen

Tel: 03693 - 88 10 10
kontakt@meiningermuseen.de

 
© 2024 Meininger Museen   | Impressum | Datenschutz